www.npd-nordhessen.de - NPD Unterbezirk-Nordhessen

30.11.2007

Lesezeit: etwa 1 Minute

Landesliste der NPD zugelassen

Bericht
Am heutigen Vormittag hat der Landeswahlausschuß in Wiesbaden den Wahlvorschlag Landesliste der hessischen NPD für den Urnengang am 27. Januar 2008 einstimmig zugelassen.

Aus den Wahlkreisen kann zudem vermeldet werden, daß die Nationaldemokraten in insgesamt 38 der 55 hessischen Wahlkreise mit Direktbewerbern auf dem Stimmzettel vertreten sein werden. Der hessische NPD-Landesvorsitzende Marcel Wöll sagte dazu heute in Frankfurt: „Leider haben wir das uns selbstgesteckte Ziel eines flächendeckenden Antritts mit Direktkandidaten verfehlt. Wichtig ist aber, daß die fünf Spitzenkandidaten die landesweit auf dem Wahlzettel erscheinen, allesamt auch in ihren Wahlkreisen als Direktbewerber präsent und somit für den Wähler vor Ort direkt ansprech- und wählbar sind.“

Die Spitzenkandidatin der NPD zur Landtagswahl, Doris Zutt, wird in ihrem Wahlkreis 16 (Lahn-Dill I) direkt antreten. Der zweitplatzierte Rechtsanwalt Dirk Waldschmidt im Wahlkreis 17 (Lahn-Dill II), der NPD-Landesvorsitzende Marcel Wöll (Platz 3) wird im Wahlkreis 25 - Wetterau I - präsent sein, der Frankfurter Stadtverordnete Jörg Krebs kandidiert auf Platz 4 der Landesliste und zudem direkt im Wahlkreis 39 (Frankfurt VI) und der Wetterauer NPD-Kreistagsabgeordnete Daniel Lachmann schließlich, besetzt neben dem fünften Platz auf der hessischen Landesliste auch den Wahlkreis 26, bzw. Wetterau II.

Marcel Wöll: „Ab heute beginnt der Wahlkampf richtig; er wird hart, sehr hart werden für unsere Aktivisten, aber wir werden aller Widerstände zum Trotz einen kreativen und sicher teilweise auch spontan-revolutionären Kampf um die Stimmen der deutschen Landsleute in Hessen führen und wir wissen: Am Ende steht der Sieg. So oder so!“

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: