www.npd-nordhessen.de - NPD Unterbezirk-Nordhessen

14.08.2007

Lesezeit: etwa 1 Minute

Gegendarstellung bezüglich NPD Infostand in Büdingen

Gegendarstellung
Gegendarstellung zu einem Bericht im Kreis-Anzeiger bezüglich des NPD Infostandes in Büdingen:

1. Sie schreiben in der Überschrift bzw. in ihrem Artikel: „Keine Zwischenfälle bei Wahlkampfaktion“ und „Im Büdinger Innenstadtbereich sorgten am Samstag zwei ordnungsgemäß angemeldete Wahlstände für den Einsatz von elf Polizeibeamten.“ Dies trifft nicht zu. Richtig ist, die NPD führte diesen Stand im Laufe des Vorwahlkampfes durch und auch die Linkspartei führte einen Stand durch. Des Weiteren führten die Antifaschisten eine nicht genehmigte Demonstration gegen den NPD-Stand durch. Hierbei wurden nicht nur die Standbetreiber bedroht und beleidigt, sondern auch Büdinger Bürger, die sich am Stand der NPD Info-Material mitnahmen.

2. Sie schreiben in ihrem Artikel: „Am Loudéac-Platz befand sich ein Stand der NPD, die Linke hatte an der Ecke Berliner Straße/Eberhardt-Bauner-Allee Position bezogen. Dies trifft nicht zu. Richtig ist, die Linke hatte ihren Stand am Loudéac-Platz und die NPD hatte ihren Stand vor der Bäckerei Heck an der Ecke Berliner Straße/Eberhardt- Bauner- Allee aufgestellt.

3. Sie schreiben in ihrem Artikel: „Nach Angaben der Polizei waren rund 70 Gegendemonstranten vor Ort.
Dies trifft nicht zu. Richtig ist, dass lediglich 35-40 Personen aus der linken Szene sich am Stand und den Demonstrationen gegen die NPD beteiligten.

4. Sie schreiben in ihrem Artikel: „Zu Zwischenfällen sei es nicht gekommen.“ Dies trifft nicht zu. Richtig ist, dass von Seiten der NPD mehrere Anzeigen gegen die Personen aus der linken Szene eingeleitet werden sollten, die Polizei sich vor Ort aber weigerte diese aufzunehmen. Die NPD wird nicht nur gegen die Linksradikalen rechtliche Schritte einleiten, sondern auch gegen den Polizeieinsatzleiter.

Antwort des Kreis-Anzeigers:

Sehr geehrter Herr Lachmann,

da ihre Gegendarstellung formal nicht den üblichen Vorgaben entspricht, sachlich erhebliche Unzugänglichkeiten zu verzeichnen sind und wir zudem nur öffentliche Polizeiangaben veröffentlichten, verzichten wir auf den Abdruck der von Ihnen eingereichten Gegendarstellung.

Mit freundlichen Grüßen

M. G.
Redaktionsteitung

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: