www.npd-nordhessen.de - NPD Unterbezirk-Nordhessen

06.06.2007

Lesezeit: etwa 1 Minute

Gegendarstellung zu dem Bericht im Wölfersheimer Gemeindespiegel

Gegendarstellung
Wölfersheim - Mit Verwunderung haben die Wölfersheimer Nationaldemokraten den offenen Brief des Schulleiters der Singbergschule in Gemeindespiegel vom 01.06.2007 zur Kenntnis genommen. Gerlach beklagt, dass Mitglieder der NPD vor der Singbergschule CDs mit politischer Rockmusik an Schüler verteilt habe und fordert alle Eltern auf, die Schulleitung oder die Polizei zu informieren, wenn sie solche CDs in den Händen oder Taschen ihrer Kinder finden würden.

Hierzu stellt die NPD-Fraktion in Wölfersheim folgendes fest.

1) Nach Artikel 21 unseres Grundgesetzes sind Parteien verpflichtet, an der politischen Willensbildung des Volkes mitzuwirken. Diese Verpflichtung ist weder auf bestimmte Personen- noch auf bestimmte Altersgruppen beschränkt, sondern soll- nach dem Willen der Gesetzgeben- für das gesamte Volk gelten. Nicht umsonst findet gerade in Schulen auch Politikunterricht statt. Wenn er sich darüber beklagt, dass Schulkinder missbraucht würden, macht er sich selbst und die Schul- und Erziehungspolitik in unserem Land unglaubwürdig.

2) Die fraglichen CDs, die die NPD auch in Wölfersheim verteilt, sind staatsanwaltlich mehrfach geprüft und rechtlich nicht zu beanstanden.

3) Das Verteilen von Werbematerial auf öffentlichen Plätzen ist jederzeit zulässig.

4) Wenn Gerlach die Eltern auffordert, die Schulleitung oder die Polizei zu informieren, bleibt fraglich, was er damit bezweckt. Politische Schnüffelei und Denunziantentum sollten in unserem demokratischen Land eigentlich der Vergangenheit angehören. Besser und sinnvoller wäre es, wenn Lehrer- und Elternschaft sich zusammen mit den Jugendlichen inhaltlich mit den musikalischen Aussagen auf der verteilten CD auseinanderzusetzen.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: