www.npd-nordhessen.de - NPD Unterbezirk-Nordhessen

08.12.2020

Lesezeit: etwa 2 Minuten

NPD-Lahn-Dill stellt Kreistagsliste für die Kommunalwahl am 14. März 2021 auf

Thassilo Hantusch führt als Spitzenkandidat die 33 Personen umfassende NPD-Liste in den Kreistagswahlkampf. Auf Platz 2 wählten die Mitglieder den Kreistagsabgeordneten und Wetzlarer Fraktionsvorsitzenden Dr. med. Wolfgang Bohn, dann folgen der Wetzlarer Fraktionsgeschäftsführer Thomas Hantusch, der Leuner Fraktionsvorsitzende Ludwig Palm und der Bezirksvorsitzende Ingo Helge.

Thassilo Hantusch ist seit 2016 Kreistagsabgeordneter und stellv. Fraktionsvorsitzender in der Wetzlarer Stadtverordnetenversammlung. Weiter ist er Mitglied im Wetzlarer Sozial-, Jugend- und Sportausschuss, sowie in der Stadthallenkommission und im Stadtteilbeirat in Niedergirmes. Der 27jährige zweifache Familienvater verfügt in seinem Alter bereits über eine große kommunalpolitische Erfahrung.

In seiner Antrittsrede lässt er nochmal die letzten 5 Jahre Revue passieren und schwört die Mitglieder auf einen heißen Wahlkampf ein.

Weiter stellt er das vom Vorstand erarbeitete Wahlprogramm vor.

Folgende Schwerpunkte beinhalten das Wahlprogramm der NPD an Lahn und Dill:

Hessens Industriestandort Nr. 1 im Lahn-Dill-Kreis erhalten, Arbeitsplätze sichern.

Wieder Planungssicherheit und Geborgenheit für Familien schaffen.

Identität und Kultur erhalten.

Corona P(l)andemie beenden und Maskenpflicht abschaffen, um die Wirtschaft nicht komplett in den Ruin zu treiben und unsere Freiheitsrechte zu schützen.

Eine NPD-Fraktion im Kreistag will ein 10.000 Solar-Dächer Programm auflegen, anstelle der für Mittelhessen gesundheitsschädlichen und wegen Niedrigwind unsinnigen mit Steuergeldern subventionierten Windkrafträdern.

Weitere Schwerpunkte sind der Tierschutz, die NPD setzt sich für ein Schächtverbot ein.

Die immer schlechtere Ärzteversorgung gerade im ländlichen Gebieten und die monatliche Wartezeiten auf einen Facharzttermin werden wir im Kreistag und der Wetzlarer Stadtverordnetenversammlung weiter thematisieren.

Natürlich werden wir auch weiter mit unseren Kernthemen werben, wie Sicherheit durch Recht und Ordnung, sowie keine weitere Überfremdung und Islamisierung unserer Heimat.

Die NPD sieht sich im Lahn-Dill-Kreis als Beschützer unserer freiheits- und grundgesetzlichen Rechte gefordert, nachdem der Wetzlarer Oberbürgermeister Manfred Wagner (SPD) Entscheidungen der Verwaltungsgerichte und des Bundesverfassungsgericht missachtet hat. Letzteres hat Landrat Wolfgang Schuster (SPD) auch noch als Problembär bezeichnet. Das ganze wird auch noch gedeckt vom Regierungspräsidenten Dr. Ulrich (CDU), der eigentlich als Kontrollorgan fungieren sollte. Da sieht man, was die herrschenden Systemparteien auch hier vor Ort unter Demokratie verstehen. „Hinter der demokratischen Fassade wurde ein System installiert, in dem völlig andere Regeln gelten als die des Grundgesetzes. Das System ist undemokratisch und korrupt, es missbraucht die Macht und betrügt die Bürger skrupellos“ so der der Verfassungsrechtler und ehemalige Verfassungsrichter in Brandenburg, Univ.-Prof. Dr. Hans Herbert von Arnim.

Die NPD-Abgeordneten im Kreistag, sowie in der Wetzlarer Stadtverordnetenversammlung konnten in den letzten Jahren Hautnah erleben, wie Steuergelder regelrecht verwendet und hauptsächlich Fremde finanziert werden.

Wir hatten uns diese Seilschaften zwar gedacht, aber hatten keine Ahnung in welchem Ausmaß diese über Parteigrenzen zu Lasten der deutschen Bürger hinweg praktiziert wird.

Deshalb tritt die NPD als einzige echte Oppositionspartei an.

Wir sind anders, weil die anderen so gleich sind.

» Zur Hauptseite wechseln

Bildschirmauflösung:  X  px Pixeldichte: